Tagung

THESIS Herbstakademie

Liebe THESIS Mitglieder,
sie war lange ein Thema und ist jetzt endlich realisiert – die...
 THESIS Herbstakademie

Kommunikation und Projektmanagement in der Wissenschaft

Ein integriertes Seminar mit praxisrelevanten Planspielelementen
Berlin-Köpenick Fr 7. 10. 16 10:00 - So 9. 10. 16 17:30

Neben dem fachspezifischen Expertenwissen sind überfachliche persönliche Fähigkeiten und Fertigkeiten entscheidend für den Erfolg in der Wissenschaft. Zur erfolgreichen Drittmitteleinwerbung muss ein Netzwerk geeigneter Kooperationspartner aus Wissenschaft und Wirtschaft aufgebaut werden, Projekte müssen geplant und umgesetzt werden und wissenschaftliche Ergebnisse müssen auf verschiedenen Wegen kommuniziert und bekannt gemacht werden. Erwartet wird auch, dass wir in der Lage sind, die Bedeutung der eigenen wissenschaftlichen Ergebnisse neben dem  fachinternen auch einem fachfremden Publikum nahezubringen.

Dieses Seminar der ersten THESIS Herbstakademie richtet sich an Wissenschaftler/innen, die ihre überfachlichen Schlüsselkompetenzen auf- und ausbauen möchten. Mit  dem eigens für THESIS entwickelten integrierten Seminarkonzept werden sowohl Methoden aus dem Projektmanagement und Grundlagen des Netzwerkens vermittelt und vertieft als auch  erfolgreiche Gruppen- und Wissenschaftskommunikation trainiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in einem Planspiel eine wissenschaftliche Konferenz mit Methoden des Projektmanagements vorbereiten und organisieren. Bei der anschließenden Durchführung der Konferenz werden dann insbesondere Techniken der Präsentation und der Wissenschaftskommunikation eingesetzt und verfeinert. In beiden Teilen werden zudem Grundsätze und Methoden für den erfolgreichen Aufbau des persönlichen Netzwerkes vermittelt.

Die Teilnehmenden lernen,
•durch strukturierte Herangehensweisen und praxiserprobte Methoden die Planung und Durchführung von Projekten zielgerichtet und zeiteffizient zu gestalten.
•das Gespür für Kommunikationsprozesse zu schärfen, komplizierte Inhalte klar und verständlich zu vermitteln und sie in der Debatte zu verteidigen.
•grundlegende Methoden für erfolgreiches Netzwerken, um  Karrierechancen innerhalb wie außerhalb der Wissenschaft zu verbessern

Die drei Trainer Dr. Markus Gyger (Leipzig), Carola Rinker (Freiburg i. Br.) und Dr. Harald Völker (Zürich) haben vor dem Hintergrund ihrer unterschiedlichen fachwissenschaftlichen Hintergründe und ihrer langjährigen Seminar- und Coachingerfahrung dieses integrierte Lernkonzept gemeinsam entwickelt. Der Kern dieses neuen Seminarformats ist die integrierte Verdichtung der Schlüsselqualifikationen zu einem praxisnahen Planspiel. Durch ihre Realitätsnähe verspricht diese Herangehensweise neben einer hochproduktiven Arbeitsatmosphäre gemeinsame Lernfreude und nachhaltigen Lernfortschritt in bestem spätsommerlichen Ambiente.
Unsere Trainer und ihre fachliche Herkunft
Dr. Markus Gyger hat an der Universität Leipzig in der Biophysik promoviert. Er arbeitet seit 2002 ehrenamtlich, seit 2011 freiberuflich als Trainer und Coach. Sein Themenangebot reicht von Präsentation, Kommunikation und Moderation über Projektmanagement bis zu Improvisationstheater-Techniken. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die  Vermittlung von Schlüsselkompetenzen für eine erfolgreiche Promotion.
Carola Rinker promoviert derzeit an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg über immaterielles Vermögen. Seit 2011 ist sie als Dozentin an verschiedenen Hochschulen in Baden-Württemberg und NRW für die Bereiche Rechnungswesen, VWL und wissenschaftliches Arbeiten. Zudem ist sie Fachautorin beim NWB-Verlag, wo sie bereits zwei Lehrbücher veröffentlicht hat. Neben Schreibtraining und Präsentationstraining zählen Projektmanagement sowie Netzwerkarbeit zu ihren Kompetenzen.
Dr. Harald Völker hat seine Studien in Nancy und Trier mit der Licence Lettres Modernes mention didactique du FLE und dem Ersten Staatsexamen LA Gymnasium Deutsch/Französisch und der Promotion in Romanistischer Sprachwissenschaft (Trier) abgeschlossen. Nach Postdocstationen an der HU Berlin und der Georg-August-Universität Göttingen ist er seit 2010 in Zürich verantwortlich für die linguistische Ausbildung der Sekundarlehrpersonen in Französisch. Seit 1999 ist er zudem für ausgewählte Kunden in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft als Rhetoriktrainer tätig. Sein Kernportfolio umfasst neben dem Vortrags- und Debattentraining ein Disputationstraining, das er aufgrund seiner vielfältigen Erfahrungen als Prüfer entwickelt hat. Harald Völker war von 2001 bis 2003 Vorsitzender von THESIS und ist derzeit Vorstand für Finanzen im wissenschaftlichen Fachverband DRV.

Datum: Freitag, 7. Oktober 2016, ab 10 h, bis Sonntag, 9. Oktober, 17.30 h

Ort: Seminar- und Gästehaus am Flußbad Der Cöpenicker e. V.
Gartenstraße 46-48
12557 Berlin

Leistungen: Integriertes Workshopprogramm in den drei Lernbereichen Präsentieren/Kommunizieren, Projektmanagement und Netzwerken, Vorbereitung und Betreuung durch drei erfahrene Trainer, Übernachtung (in der gewählten Kategorie nach Anmeldungseingang und Verfügbarkeit), Vollverpflegung, Getränke tagsüber, hauseigener Strand . THESIS hat ein Zimmerkontingent vorreserviert.

WICHTIG : Bitte gebt bei der Anmeldung im Textfeld für Bemerkungen an, welche Übernachtungskategorie eure erste Wahl ist und welche für euch noch in Frage kämen, falls diese nicht mehr zur Verfügung steht. In diesem Fall werdet ihr kontaktiert und es wird euch mitgeteilt, welche Möglichkeiten noch buchbar sind. Je frühzeitiger ihr euch anmeldet, umso besser sind eure Chancen auf die Zimmer eurer Wahl.

Preise:

Seminar... THESIS-Mitglieder / Nichtmitglieder
ohne Übernachtung im Haus330 / € 350 €
mit Übernachtung im 4-er Zimmer370 € / 390 €
(Standard-Preis , wenn andere Kategorie gewünscht bitte angeben)
mit Übernachtung im 3-er Zimmer380 € / 400 €
mit Übernachtung im 2-er Zimmer390 € / 410 €
mit Übernachtung im 1-er Zimmer430 € / 450 €

Bei Interesse können wir euch zusätzlich zu bezahlende Übernachtungen für Do/Fr und/oder So/Mo im Tagungshaus anfragen. Bitte kreuzt dies an, wir melden uns dann bei euch.
 Berücksichtigung nach Reihenfolge des Anmeldungseingangs. Die Anmeldung ist erst gültig nach Eingang des Teilnahmebeitrags. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen von THESIS e.V.

Wir freuen uns auf Euch!
Harald, Carola und Markus

i.A. Dr. Lienhard Mack - Geschäftsführer THESIS e.V
 Flyer zur Thesis-Herbstakademie

THESIS Jahrestreffen 2016

Jetzt anmelden! 
Liebe Thesianer*innen,
zum THESIS-Jahrestreffen 2016 gehen wir zurück in ein "historisches" Tagungshaus!
Euch erwartet von
Freitag, 11. März 2016 (18:00) bis Sonntag, 13. März 2016 (ca. 13:00)
ein geselliges Wochenende im Tagungshaus der Burg Rothenfels
- Burg Rothenfels, Bergrothenfelser Str. 71, D-97851 Rothenfels am Main -,
einer gemütlichen, stilvollen Burg mit Blick auf das Maintal.
Schaut schon mal rein in die Homepage  oder den Hausprospekt der Burg Rothenfels. 
Es wird 10 Einzel- und 20 Doppelzimmer mit Vollpension (inkl. Bettwäsche) geben.
Der Hausprospekt enthält auch Informationen zur Anreise.
Die Mitgliederversammlung wird, wie üblich, am Samstag nachmittag (12. 3. 16) stattfinden.
Anmeldung: Bitte meldet euch jetzt über diese Webseite an. Der Teilnahmebeitrag inkl. Vollpension beträgt 114 € für THESIS-Mitglieder und 139 € für Gäste. Bis zum 31. Januar 2016 bekommt ihr einen Frühbucherrabatt und bezahlt dann nur 104 € als THESIS-Mitglied bzw. 129 € als Gast. 
Bitte gebt eventuelle Sonderwünsche für das Essen (z.B. vegetarische Kost, Lebensmittelallergien) bei der Anmeldung im Freitextfeld an. Dort könnt ihr uns auch gerne sagen, mit wem ihr ein Zimmer teilen möchtet.
Wir freuen uns auf Euch!
Herzliche Grüße,
Euer THESIS-Vorstand
**********
Workshops
Am Samstagvormittag werden folgende Workshops angeboten ( je 90 min ):
 9:00-10:30 Uhr Interessenvertretung durch THESIS ( Dr. Anna Tschaut )
In dem Workshop wollen wir uns mit Möglichkeiten befassen, die hochschulpolitische Interessenvertretung durch THESIS breiter und für die Zukunft stabiler aufzustellen.
Dafür wollen wir:
a)       einen Blick auf die Situation der Interessenvertretung von Promovierenden und Promovierten in Deutschland werfen
b)       uns ansehen, wie die Interessenvertretung bei der Schweizer Organisation Actionuni funktioniert
c)       grundsätzlich strukturelle Ansatzpunkte für unseren Verein diskutieren.
Eingeladen sind alle Thesianerinnen und Thesianer, die Lust haben sich an der Weiterentwicklung des Vereins zu beteiligen.
----------
 9:00-10:30 Uhr Die Doktorarbeit als Projekt?
Jörg Glunde, Dipl.-Kfm., PMP
Bei der Erstellung ihrer Doktorarbeit können Werkzeuge aus dem Projektmanagement sowohl am Anfang stehenden Doktoranden als auch Promovenden, die bereits mit ihrer Dissertation begonnen haben, helfen. Diese beiden Zielgruppen werden im Workshop genug Spielraum haben, Mittel und Methoden einerseits aus dem traditionellen Projektmanagement sowie andererseits aus agilen Vorgehensweisen selbst auszuprobieren. Der Workshop wird den Teilnehmern helfen, die Anforderungen an die Doktorarbeit zu begreifen und daraus den Arbeitsumfang (Scope) ihrer Dissertation abzuleiten. Sie werden an einem Beispiel lernen, die Arbeitspakete von der Forschungsfrage über das Exposé und das Forschungsdesign bis hin zur Ergebnisdarstellung auf kleine machbare Aufgaben aufzuteilen, die der Doktorand auch aufgrund neuerer Erkenntnisse adaptieren kann. Die Teilnehmer werden erfahren, wie wichtig eine Vorwärts- und Rückwärtsplanung ist und eine gleichzeitige Überprüfung des Fortschritts, um am Ende ihr Ergebnis – ihre Doktorarbeit – in Zeit, Budget und Umfang erstellen zu können. 
----------
 10:45-12:15 Uhr Plötzlich Lehrende/r  (Torsten Sprenger)
Als Doktorand/in stehen wir vor neuen Herausforderungen in Forschung und Lehre. Zumeist ist der Akzent der Promotionszeit auf Forschungsaufgaben gesetzt. Jedoch gilt es vermehrt als Teil der Qualifikationszeit Lehraufgaben zu übernehmen. Damit steht Ihr im Rampenlicht, und neben inhaltlichen Fragen werden Form und Didaktik der Hochschullehre zum wichtigen Qualitätskriterium Eurer Arbeit.
Dieses Seminar wirft ein Schlaglicht auf:

  •          Was ist oder wie geht „Gute Lehre?“
  •          Beispiele schneller, einfacher Lehrformate
  •          Tipps zur Vor- und Nachbereitung

…und bringt Euch mit Hinweisen auf weiterführende Informationsressourcen auf den Weg Euren eigenen Stil zu entwickeln.
----------
10:45-12:15 Uhr Wissenschaftliches Schreiben (Dr. Franz Schaller)
Das Produkt wissenschaftlichen Schreibens ist ein systematisch gegliederter, prägnanter Text, der das Ergebnis eigenständiger Forschung darstellt. Er soll formale Standards erfüllen, einen Roten Faden aufweisen und zudem argumentativ überzeugen.
Diese „handwerklichen“ Aspekte auf der Produkt- bzw. Ergebnisebene stellen für Promovierende meist kein Hindernis dar. Jedoch wird oftmals der Schreibprozess selbst empfindlich gestört. Sei es bei der Ideenfindung, am Übergang vom Lesen zum Schreiben, beim Gliedern bzw. Strukturieren, im „eigentlichen“ Schreiben oder auch beim Überarbeiten. Hinzukommen können auch Schwierigkeiten im Projektmanagement.
In dem Workshop werden nach einer ersten „Bestandsaufnahme“ Techniken des (kreativen) wissenschaftlichen Schreibens vorgestellt und punktuell anhand von Übungen mit Leben gefüllt:

  • Schreibstarttechniken
  • Techniken zum Strukturieren von Texten
  • Techniken zum Verfassen und Überarbeiten von Texten

-----------
 9:00-10:30 Uhr und  10:45-12:15 Uhr Forschungsdesign 1 + 2  ( Dr. Michael Beithe )
- Doppel-Workshop 2*90 min –
Wissenschaftliche Arbeit, und somit  jede Dissertation, zielt auf Erkenntnisgewinn. Dazu bedarf es einer auf das Ziel der Arbeit angepassten Methodologie: Ein Doktorand muss überlegen, wie er vorgehen will.

  1. Wissen kann man auf induktiven und/oder deduktivem Wege generieren.
  2. Man kann explorativ, deskriptiv und/oder explanativ forschen.
  3. Man kann z. B. experimentieren, befragen, interviewen, beobachteen oder die Inhalte von Dokumenten auswerten.
  4. Es kann qualitativ oder quantitativ oder in sinnvollen Kombinationen geforscht werden.
  5. Man kann ein Verfahren einsetzen, oder mehrere Verfahren miteinander kombinieren.
  6. Längs- und Querschnittstudien sind möglich.
  7. Eine Vielzahl von Verfahren stehen für die Auswertung der Ergebnisse zur Verfügung.

All diese Aspekte bilden das Forschungsdesign. Sie müssen gut gewählt werden und zueinander passen. All das ist zu bedenken, bevor man mit der eigentlichen Forschung beginnt. Anhand der sog. Saunderschen Forschungszwiebel [1] sollen diese Aspekte dargestellt werden.
[1] Saunders, Mark; Lewis, Philip; Thornhill, Adrian (2012): Research methods for business students. 6th ed. Harlow, England, New York: Pearson.
**********
Gastvortrag
Am Sonntagvormittag ab 9:30 hören wir einen Gastvortrag von
Prof. Dr. Arnd Steinmetz (Vizepräsident Forschung und wiss. Infrastruktur, Hochschule Darmstadt):
Promovieren an einer FH: Wie soll das gehen? - Insights aus dem hessischen Modell
**********

Informationen zur Anreise zur Burg Rothenfels findet ihr im Hausprospekt der Burg Rothenfels. Die Anschrift ist Burg Rothenfels, Bergrothenfelser Str. 71, D-97851 Rothenfels am Main . 
Anreise per ÖPNV: Mit der Bahn bis Lohr a. M. Bf (RE-Haltestelle), dann mit OVF-Bus Linie 8050 bis Bergrothenfels Ortsmitte, laut Fahrplan (PDF). 

THESIS-Strategietagung 2014

Liebes THESIS-Mitglied,

  • Wohin soll sich THESIS als Verein entwickeln?
  • Was will (und kann!) Thesis hochschulpolitisch erreichen?
  • Wie wollen wir die vereinsinterne Kommunikation gestalten?
  • Und was wollen wir wie nach außen kommunizieren, um z. B. neue Mitglieder zu gewinnen? 

Wenn Du Lust und Interesse hast, an den Antworten zu diesen Fragen mitzuarbeiten, dann melde Dich für die THESIS-Strategietagung an:
Termin: Freitag, 04.07.2014, 18.00 h bis Sonntag, 06.07.2014, 12.00 h
Ort: Jugendherberge Würzburg, Fred-Joseph-Platz 2, 97082 Würzburg
für Thesianer_innen kostenlos [1]. 
Wir haben noch einige Plätze für kostenlose Übernachtungen frei (inkl. Mahlzeiten)!  
[1] Der Verein wird die komplette Teilnahmegebühr für Thesianer_innen übernehmen. Auf Antrag können für aktive Mitglieder zusätzlich die Fahrtkosten und ggf. ein Verpflegungsmehraufwand erstattet werden. Näheres dazu in den „Fragen und Antworten“ unten.
Teilnahmegebühr für Nichtmitglieder: 30 € .
Programm:
Fr., 04.07.2014:

  • Einchecken und Abendessen (18.00 h) in der Jugendherberge
  • Kennenlernen und Vorab-Diskussionen (ab 20.00 h) im Locanda Würzburg (Am alten Kranen, http://www.locanda.de) bei Bier, Wein(schorle), Wasser und/oder noch einer Pizza

Sa., 05.07.2014:
vormittags (10.30 h - 12.00 h): Thema 1 „Strategie“

  • Begrüßung
  • Ist-Analyse (u. a. Ergebnisse der Mitgliederbefragung)
  • Diskussion alternativer Strategieoptionen für THESIS 2020
    • Die Zukunft von THESIS: In welche Richtung könnte/sollte sich THESIS entwickeln?

nachmittags (13.00 h – 18.00 h, in parallelen Gruppen)

  • Thema 2 „Marketing“
    • Wie kann THESIS mehr Mitglieder gewinnen und ein jüngeres Durchschnittsalter erreichen? Wie können Austritte verringert werden?
  • Thema 3 „Hochschulpolitik“
    • Um welche Themen soll sich THESIS kümmern? Gibt es Kriterien für die Auswahl der Themenfelder?
    • Wie kommen wir zu einer gemeinsamen Meinung bei hochschulpolitischen Themen?

abends

  • geselliges Beisammensein und Weiterdiskutieren (Ort je nach Wetter)

So., 06.07.2014
vormittags (9.00 – 12.00 h)

  • Präsentation und Diskussion der Ergebnisse aus der Gruppen „Hochschulpolitik“ und „Marketing“
  • Umsetzungsfelder und Schlussdiskussion

Wer: Eingeladen sind alle Mitglieder, sowohl die, die schon lange dabei sind, als auch die, die erst ganz kurz Thesis-Mitglied sind.
Mitmachen: Wenn Du mitvorbereiten und mitorganisieren möchtest, dann melde Dich bei mirko [dot] kraft [at] thesis [dot] de.

Die Strategietagung ist Teil eines Strategieprozesses,den der THESIS-Vorstand angestoßen hat und der vom Beirat begleitet wird. Ausgangspunkt war, ein Strategiepapier aus dem Jahr 2007 zu überarbeiten. Zwischenschritte waren Thesis-Thesen, ein Strategieworkshop und eine Plenumsdiskussion auf dem Thesis-Jahrestreffen 2013 sowie ein hochschulpolitischer Workshop auf dem letzten Jahrestreffen. Die Planung einer Strategietagung ist nun ein Ergebnis des bisherigen Prozesses.

Herzliche Grüße
Kathleen Hielscher, Mirko Kraft, Susan Müller und Lienhard Mack 
Fragen und Antworten zur THESIS-Strategietagung

  • Ich will die WM-Spiele sehen. 
    An dem Wochenende der THESIS-Strategietagung finden Freitag und Samstag jeweils um 18.00 h und um 22.00 h die WM-Viertelfinalspiele statt. Wenn die deutsche Fußball-National­mannschaft das Viertelfinale erreicht, spielt sie entweder am Freitag (Gruppensieger) oder am Samstag (Gruppenzweiter) um 18.00 h. Die Jugendherberge Würzburg hat versichert, dass bei Deutschland-Spielen der Beamer angeworfen wird. Bei anderen Spielen wird sich auch eine Lösung finden – evtl. public viewing je nach Wetter und Stimmung. Am Freitagabend wird es im Locanda voraussichtlich auch einen Fernseher geben. Am Samstag ist vorgesehen, dass wir pünktlich bis 18.00 h die offiziellen Diskussionen schließen. 
  • Ich schaffe es nicht, am Freitag bis 18.00 h anzureisen.
    Kein Problem: Komme einfach direkt zum Locanda – es liegt auf dem Weg vom Würzburger Hauptbahnhof zur Jugendherberge. Wenn es am Freitag zu spät wird oder Du erst am Samstagmorgen anreist, bitte gebe bei der Anmeldung an, dass Du nur von Samstag auf Sonntag in der Jugendherberge übernachten möchtest. Der offizielle Teil der Strategietagung beginnt erst am Samstag ab 10.30 h.
  • Warum startet die Strategietagung am Samstag erst um 10.30 h?
    Am Samstag findet von 9.00 h – 10.00 h eine außerordentliche THESIS-Mitglieder­versammlung statt (siehe separate Ankündigung dazu). Dort werden die Mitglieder von THESIS die personellen Weichen für die Zukunft legen – die Strategietagung setzt darauf die inhaltliche Ausrichtung für die nächsten Jahre. Die Ausrichtung der Strategietagung und deren Termin sind auf dem Jahrestreffen beschlossen worden. Zu dem Zeitpunkt war die Notwendigkeit einer außerordentlichen Mitgliederversammlung nicht absehbar. Die Nutzung des Termins und des Ortes der Strategietagung auch für die außerordentliche Mitgliederversammlung wurde als kurzfristig beste Lösung angesehen. Die Idee ist, dass die Strategietagung – bis auf die eine Stunde – wie ursprünglich geplant stattfindet. Es ist eine gewisse Ironie des Schicksals, dass just für den Zeitpunkt einer langen geplanten Strategietagung eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen wird. Bitte nehmt auch an der Mitgliederversammlung teil. Wir haben nur eine beschlußfähige Mitgliederversammlung, wenn mindestens 15 Mitglieder dabei sind. 
  • Welche Kosten übernimmt Thesis?
    Thesis übernimmt die Kosten für die Teilnahme an der Strategiesitzung, zwei Übernachtungen in der Jugendherberge Würzburg im Mehrbettzimmer und die Verpflegung in der Jugendherberge. Kosten für Übernachtungen außerhalb der Jugendherberge sind selbst zu tragen. „Externe“ Übernachtungen werden deshalb nicht bezuschusst, weil der Verein ein festes Kontingent an Plätzen in der Jugendherberge buchen musste und für den Verein Mehrkosten entstehen, wenn diese Plätze nicht genutzt werden. 
  • Ich bin ehrenamtlich für THESIS aktiv und möchte gerne teilnehmen. Bekomme ich eine Reisekostenerstattung von THESIS ? 
    Ja. Alle, die derzeit ehrenamtlich für Thesis aktiv sind, unabhängig davon, ob sie ein gewähltes Amtausüben, bekommen auf Antrag die Fahrtkosten und ggf. Verpflegungsmehraufwand vom Verein erstattet.Das sind im Einzelnen die in unserer Adressliste der Aktiven geführten Mitglieder, alsoneben Vorstand, Bundesausschuss und Beirat, beispielsweise alle Regional- und Gruppenleiter_innen,alle Arbeitsgruppenleiter_innen, Eurodoc-Delegierte, die Social Media Teams (Moderator_innen)und Kassenprüferinnen. Sende dazu den Antrag mit den Belegen an die THESIS Geschäftsstelle,Aueweg 9 in 34590 Wabern. 
  • Ich möchte nicht in der Jugendherberge in einem Mehrbettzimmer übernachten.
    Bis auf wenige Plätze waren in der Jugendherberge keine Einzel- bzw. Doppelzimmer mehr reservierbar. Auf Nachfrage können wir dir evtl. ein Einzel- bzw. Doppelzimmer zusagen. Du kannst dir aber gerne eine andere (private) Unterkunft in Würzburg suchen. Leider ist Würzburg noch keine THESIS-Hochburg mit einem aktiven THESIS-Stammtisch, sodass evtl. auch auf Unterkunftsmöglichkeiten bei Thesianern im größeren Umkreis (Nürnberg, Frankfurt?) zurückgegriffen werden könnte. Bitte gib bei der Anmeldung an, dass du keine Übernachtungen in der Jugendherberge möchtest. Bitte hab Verständnis dafür, dass THESIS dann keine Übernachtungskosten übernehmen kann und der Teilnahmebeitrag sich nicht reduziert, weil er für andere Kosten des Vereins wie die Anmietung der Sitzungsräume in der Jugendherberge benötigt wird (siehe vorheriger Punkt).
  • Wie komme ich günstig nach Würzburg?
    Würzburg liegt recht zentral in Deutschland und ist gut mit der Bahn (ICE-Halt!) und evtl. auch per Fernbus erreichbar (Tickets früh buchen!). Gerne kannst Du private Mitfahrgelegenheiten unter den Teilnehmern über die Mailingliste suchen. Würzburg liegt sehr schön am Main und ist eine Weinregion (Weinfranken – fränkischer Weißwein sehr zu empfehlen). Anfang Juli kann es dort hochsommerlich und damit auch etwas touristisch sein. Vielleicht bleibst Du noch ein paar Tage in der Gegend?
  • Ich will an der THESIS-Strategiesitzung teilnehmen, kann mir dies aber nicht leisten. 
    Daran soll es nicht scheitern: Melde dich direkt bei uns oder über eine Person deines Vertrauens. Wir versuchen, für dich eine individuelle Lösung zu finden. Für alle THESIS-Mitglieder ist der Aufenthalt ja kostenlos und die Aktiven bekommen auch eine Fahrtkostenerstattung (s. oben). Leider gibt es den THESIS-Förderverein noch nicht, der genau in solchen Fällen helfen sollte (Achtung: Strategie!). Die richtige Mischung aus Mitfahrgelegenheit und privater Unterkunft bei einem THESIS-Mitglied sowie ggfs. finanzieller Hilfen haben auch schon bei früheren Gelegenheiten geholfen und sollten auch jetzt helfen.
  • Warum sollte gerade ich kommen? Warum sollte ich meine Zeit opfern?
    THESIS braucht Dich und Deine Ideen. Lass uns gemeinsam die Bedingungen für Doktoranden in Deutschland und Europa gestalten. Werde Teil eines Prozesses, der zum besseren Promovieren beiträgt. Lerne Deine Mitstreiter kennen und fordere sie mit Deinen Vorstellungen zur Zukunft der Promotion heraus. Guck über den disziplinären Tellerrand hinaus und entwickle Dich weiter in einem einzigartigen interdisziplinären Netzwerk für Promovierende und Promovierte.

Weitere Infos kannst Du gerne bei Mirko Kraft erfragen.

THESIS Jahrestreffen 2015

Das interdisziplinäre Netzwerk THESIS für Promovierende und Promovierte e.V. lädt alle Interessierten und Mitglieder zu ihrem Jahrestreffen 2015 ein. Die Teilnehmer erwartet ein spannendes Wochenende, an dem sie Thesianer aus ganz Deutschland kennenlernen oder wiedertreffen und neue Impulse bekommen können. Ort des Geschehens ist das hübsche Waldschlösschen, das in einer idyllischen hügeligen Waldlandschaft in der Nähe von Göttingen ruhig gelegen und dennoch gut erreichbar ist. Ein Wochenende lang und fernab vom eigenen Alltag findet dort das Herzstück der THESIS-Vereinstätigkeit statt: Netzwerken.

Programm
Im Detail kann sich das Programm noch ändern, aber der grobe Ablauf des Jahrestreffens ist wie folgt geplant:

Freitag, 27. Februar 2015
ab 17:00 Uhr Anreise, Zimmerbezug, Wiedersehen
18:30 Uhr Abendessen
20:30 Uhr Eröffnung des Jahrestreffens, Programmvorstellung, Kennenlernen

Samstag, 28. Februar 2015
08:00 Uhr Frühstück
09:00 Uhr Workshopschiene I

10:30 Uhr Kaffeepause
11.00 Uhr Workshopschiene II

13:00 Uhr Mittagessen
14:00 Uhr Mitgliederversammlung 2015
18:30 Uhr Abendessen
19:30 Uhr Nachtwanderung & künstlerischer Abend

Sonntag, 01. März 2015
08:00 Uhr Frühstück
09:00 Uhr Gastvortrag: Prof. Dr. Wolfgang Krieger (Philipps-Universität Marburg): "Transparenz in der Geheimniskrämerei? Die Unabhängige Historikerkommission für die Geschichte des BND"
10:30 Uhr Kaffeepause
11:00 Uhr Berichte aus den Gruppen & Abschlussrunde
12:00 Uhr Mittagessen
ab 12:45 Uhr Abreise
13:30 Uhr Gemeinsame Sitzung von Bundesausschuss und Beirat

"Transparenz in der Geheimniskrämerei? Die Unabhängige Historikerkommission für die Geschichte des BND" - Gastvortrag von Prof. Dr. Wolfgang Krieger
Professor Dr. Wolfgang Krieger ist Universitätsprofessor für Neuere Geschichte an der Philipps-Universität Marburg und Mitglied der Unabhängigen Historikerkommission zur Erforschung der Geschichte des Bundesnachrichtendienstes 1945-1968 (seit 2011).
Weitere Informationen:
www.uhk-bnd.de/?page_id=41
staff-www.uni-marburg.de/~kriegerw/index.htm
In seinem Vortrag stellt Prof. Dr. Wolfgang Krieger als Mitglied der Unabhängigen Historikerkommission (UHK) deren Arbeit zur Erforschung der Geschichte des BND und seiner Vorläuferorganisation sowie seines Personal- und Wirkungsprofils von 1945 bis 1968 vor und erläutert den Umgang mit dieser Geschichte. Durch die starke Wahrnehmung von Politik und Medien ist dieses recht ungewöhnliche Projekt, das seit nunmehr vier Jahren andauert, öffentlich sehr exponiert. Zusätzlich steht es den Herausforderungen durch rechtliche Vorgaben, denen der BND verpflichtet ist, gegenüber. Unter diesen Vorzeichen zu forschen, ist sicherlich ein seltener Vorgang und soll für die Geschichtswissenschaft Einblicke in eine Thematik bieten, die bisher unzugänglich gewesen ist.

Teilnahmebeitrag
Frühbucherangebot bei Anmeldung und Überweisung des Teilnahmebeitrags bis einschließlich 21. Dezember: (Bei Zahlungsart Lastschrift (nur für Mitglieder) wird der Betrag entsprechend zum 21. Dezember eingezogen)

  • € 104,- für THESIS-Mitglieder
  • € 129,- für Nichtmitglieder

Normalpreise bei Anmeldung nach dem 21. Dezember:

  • € 109,- für THESIS-Mitglieder
  • € 134,- für Nichtmitglieder

Aufpreis für Einzelzimmer € 24,- (€ 12,-/Nacht). Es steht nur eine begrenzte Anzahl an Einbettzimmern zur Verfügung. Es gilt die Regel des First-Come-First-Serve.
Alle Workshopleiter erhalten einen Bonus von € 10,- angerechnet auf den Teilnahmebeitrag.
Einzelübernachtungen und Pauschalen für Tagesgäste werden gesondert verrechnet. Wendet euch hierbei an die Organisatoren.

Die Zahlung per Lastschrift ist ab sofort (24.02.) nicht mehr möglich!
Wenn ihr euch ab dem 24.02 anmeldet, überweist bitte den Teilnahmebeitrag auf das Thesis-Konto und bringt zur Sicherheit eine Bestätigung der Überweisung mit zum Jahrestreffen.

Hinweise zur Anmeldung

  • Eine vollständige Anmeldung umfasst mindestens drei Teile: 1x Jahrestreffen, 2x Workshops
  • Im Waldschlösschen stehen Zimmer für 1 bis 3 Personen zur Verfügung.
  • Wenn ihr schon im Voraus spezielle Wünsche hinsichtlich eurer Zimmergenossenschaft habt, so vermerkt das bitte auf dem Anmeldeformular.
  • Wir bitten zu beachten, dass keine Bettwäsche und Handtücher gestellt werden! Sie müssen mitgebracht oder vor Ort ausgeliehen werden.
  • In der Teilnahmegebühr sind zwei Übernachtungen und Vollpension enthalten, aber nicht die Leihgebühr für Bettwäsche und Handtücher.
  • Arbeitslose mit Nachweis können einen Sozialtarif von THESIS erhalten. Hierzu bitten wir um direkten Kontakt mit dem Vorstand.
  • Es gelten die Teilnahme- und Zahlungsbedingungen für Veranstaltungen von THESIS mit Ausnahme der Zahlungsmodalitäten bei Rücktritt von der Anmeldung. (Bei Anmeldung und erfolgter Zahlung)
    Bei einem Rücktritt von der Anmeldung ist:
    - bis 3 Wochen vor Anreise: 50% des Teilnehmerbeitrages
    - bis 1 Woche vor Anreise: 80% des Teilnehmerbeitrages
    - bis 3 Tage vor Anreise: 90% des Teilnehmerbeitrages
    - danach 100% des Teilnehmerbeitrages zu bezahlen, sofern der Platz nicht durch eine andere Person belegt wird. Für diesen Fall erfolgt eine 100%ige Erstattung des Teilnahmebeitrages.
  • Die Anmeldung ist erst abgeschlossen, sobald die Zahlung eingegangen ist.

Anreise
Eine Anfahrtsbeschreibung zum Waldschlösschen findet Ihr hier.

Frühjahrstagung des DeGEval Nachwuchsnetzwerks für Evaluation

Forschungs- und Praxiskolloquium

Das Nachwuchsnetzwerk lädt herzlich zum Forschungs- und Praxiskolloquium am Donnerstag, den 03. April 2014, von 12.00 bis 18.00 Uhr in Augsburg ein. Die Veranstaltung richtet sich an den Evaluationsnachwuchs in Forschung und Praxis und bietet die Möglichkeit sich in einem informellen Rahmen auszutauschen.

Im Forschungskolloquium werden Arbeiten präsentiert, in denen über Evaluation (ihre Bedingungen, Formen, Methoden, Prozesse oder Wirkungen) geforscht wird. In diesem Jahr werden im Rahmen des Forschungskolloquiums fünf interessante Master- und Promotionsarbeiten besprochen, die thematisch ein breites Feld abdecken – von der Weiterentwicklung der Evaluation an der Hochschule, über die differenzierte Betrachtung von Evaluationsprozessen in ausgewählten Feldern, hin zur Untersuchung spezieller Evaluationsaufgaben wie der Beauftragung von Evaluationen und der Auswahl gegenstandsangemessener Methoden. Im Unterschied dazu beschäftigt sich das Praxiskolloquium mit konkreten Evaluationsprojekten (ihrer Planung, Organisation und/oder Durchführung). Im Praxiskolloquium werden drei Evaluationsprojekte vorgestellt und diskutiert: die Evaluation von Maßnahmen zur Förderung von Familiengerechtigkeit an Hochschulen, die formative Evaluation einer Energiekostenberatung und die Begleitung der Weiterentwicklung von Ausländerbehörden zu Willkommensbehörden. Weitere Informationen zu Programm, Teilnahmekosten, Übernachtung und Anreise etc. finden Sie hier: http://www.degeval.de/arbeitskreise/nachwuchsnetzwerk/aktuelles/view/action/fruehjahrstagung-2014-des-nachwuchsnetzwerkes/.

Das Nachwuchsnetzwerk veranstaltet das Forschungs- und Praxiskolloquium in Kooperation mit dem Arbeitskreis Soziale Dienstleistungen der DeGEval, dessen Frühjahrstagung am folgenden Tag, dem 04. April 2014, zum Thema „Evaluation von Integrationsprozessen von Migrantinnen und Migranten“ am gleichen Ort stattfindet.

Über den folgenden Link können Sie sich zu beiden Veranstaltungen anmelden (bitte bis zum 12.03.2014): http://tinyurl.com/AnmeldungFJTAugsburg

THESIS Jahrestreffen 2014

Das interdisziplinäre Netzwerk THESIS für Promovierende und Promovierte e.V. lädt alle Interessierten und Mitglieder zu ihrem Jahrestreffen 2014 ein. Die Teilnehmer erwartet ein spannendes Wochenende, an dem sie Thesianer aus ganz Deutschland kennenlernen oder wiedertreffen und neue Impulse bekommen können. Ort des Geschehens ist das hübsche Waldschlösschen, das in einer idyllischen hügeligen Waldlandschaft in der Nähe von Göttingen ruhig gelegen und dennoch gut erreichbar ist. Ein Wochenende lang und fernab vom eigenen Alltag findet dort das Herzstück der THESIS-Vereinstätigkeit statt: Netzwerken.

Programm
Im Detail kann sich das Programm noch ändern, aber der grobe Ablauf des Jahrestreffens ist wie folgt geplant:

Freitag, 14. Februar 2014
ab 17:00 Uhr Anreise, Zimmerbezug, Wiedersehen
18:30 Uhr Abendessen
20:30 Uhr Eröffnung des Jahrestreffens, Programmvorstellung, Kennenlernen

Samstag, 15. Februar 2014
08:00 Uhr Frühstück
09:00 Uhr Workshopschiene I

10:30 Uhr Pause
11.00 Uhr Workshopschiene II

13:00 Uhr Mittagessen
14:00 Uhr Mitgliederversammlung 2014
18:30 Uhr Abendessen
19:30 Uhr Nachtwanderung & künstlerischer Abend

Sonntag, 16. Februar 2014
08:00 Uhr Frühstück
09:00 Uhr Gastvortrag: Prof. Dr. Thomas Meuser (BiTS Iserlohn): Promo-viren bis der Doktor kommt (Link zum Buch)
10:30 Uhr Kurze Pause
11:00 Uhr Berichte aus den Gruppen & Abschlussrunde
12:00 Uhr Mittagessen
ab 12:45 Uhr Abreise
13:30 Uhr Gemeinsame Sitzung von Bundesausschuss und Beirat

"Promo-viren bis der Doktor kommt" - Gastvortrag von Prof. Dr. Meuser
Sie ist in etwa so alt wie unser Verein: die Promotionswissenschaft. 1994 erschien unter dem Titel "Promo-Viren. Zur Behandlung promotionaler Infekte und chronischer Doktoritis" der heute als Standardwerk (Rheinische Post) zu bezeichnende Klassiker (Hamburger Abendblatt) dieser noch jungen Wissenschaft. Damit wurde erstmalig der Drang vieler Menschen, durch den Namenszusatz "Dr." die tatsächliche Bedeutung der damit genannten Person deutlich zu machen, wissenschaftlich fundiert erklärt. Seither findet die Promotionswissenschaft immer mehr Freunde und Anhänger. Dr. Thomas Meuser referiert über altbekannte Symptome promotionaler Infekte (z. B. Schlaflosigkeit, abwesender Blick oder unkontrollierter Wurschtel-Drang), aber auch über neue Varianten der chronischen Doktoritis (z. B. die Externe Dokoritis, die Kumulative Doktoritis, aber auch den sog. Virus Plagiatus).

Teilnahmebeitrag

  • € 99,- für THESIS-Mitglieder
  • € 133,- für Nichtmitglieder

Aufpreis für Einzelzimmer € 20,-. Es steht nur eine begrenzte Anzahl an Einbettzimmern zur Verfügung. Es gilt die Regel des First-Come-First-Serve.
Einzelübernachtungen und Pauschalen für Tagesgäste werden gesondert verrechnet. Wendet euch hierbei an die Organisatoren.

Hinweise zur Anmeldung

  • Eine vollständige Anmeldung umfasst mindestens drei Teile: 1x Jahrestreffen, 2x Workshops
  • Im Waldschlösschen stehen Zimmer für 1 bis 3 Personen zur Verfügung.
  • Wenn ihr schon im Voraus spezielle Wünsche hinsichtlich eurer Zimmergenossenschaft habt, so vermerkt das bitte auf dem Anmeldeformular.
  • Wir bitten zu beachten, dass keine Bettwäsche und Handtücher gestellt werden! Sie müssen mitgebracht oder vor Ort ausgeliehen werden.
  • In der Teilnahmegebühr sind zwei Übernachtungen und Vollpension enthalten, aber nicht die Leihgebühr für Bettwäsche und Handtücher.
  • Arbeitslose mit Nachweis können einen Sozialtarif von THESIS erhalten. Hierzu bitten wir um direkten Kontakt mit dem Vorstand.
  • Es gelten die Teilnahme- und Zahlungsbedingungen für Veranstaltungen von THESIS.

Anreise
Eine Anfahrtsbeschreibung zum Waldschlösschen findet Ihr hier.

Promovierten-Treffen 2013 in Hamburg

Kommunikation und Interaktion

Liebe Promovierte bei THESIS,
nach dem Erfolg des letzten Promovierten-Treffens in Berlin geht es nun gen Norden: Das Promovierten-Treffen 2013 wird vom 11. bis 13. Oktober in Hamburg stattfinden. Unser diesjähriger Schwerpunkt wird sein:

KOMMUNIKATION UND INTERAKTION

Das Wochenendseminar richtet sich an promovierte Gäste und promovierte Mitglieder aus der akademischen Welt ebenso wie aus der Industrie oder anderen Tätigkeitsfeldern.


Programm:
Freitag

ab 19:30 Uhr: Impulsvortrag "For Your Eyes Only - Vertraulichkeit jenseits von NSA und Facebook" (Marcus Müller)

+ Socializing beim gemeinsamen Abendessen
Samstag

09:00-1230 Seminar „Professionelle Medienarbeit“ (Julia Weigelt)

12:30 -13:30 Mittagspause

13:30- 14:45 Workshop „Kommunikation mit dem Vis à vis“,

mit Impulsvortrag "Kooperation im Projekt: Der Zufriedene Kunde" (Birka von Schmidt)

  • Zielführende Kommunikation mit Kollegen, Mitarbeitern und Kooperationspartnern
  • Anwendbare Erfahrungen aus der Promotion für diesen Bereich
  • ‚Best Practices‘, Tipps und Tricks

14:45-15:00 Kaffeepause

15:00-16:00 Erfahrungen weitergeben, Schwerpunkt: Mentoring bei Thesis

16:00-16:30 Die Promovierten bei Thesis

Schwerpunkt: Besprechung der kommende Treffen, insbesondere des beim letzten Promovierten-Treffen bereits angedachten thematischen Workshops „Hochschul-Didaktik“ (evtl. auch alternatives Thema) im Frühjahr 2014 sowie des nächsten Promovierten-Treffens im Herbst 2014 in Köln/ Bonn.

16:30-17:30 Transfer in die Speicherstadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

18:00-20:00 Besuch „Dialog im Dunkeln“

(http://www.dialog-im-dunkeln.de /http://de.wikipedia.org/wiki/Dialog_im_Dunkeln) Führung und die spannende Erfahrung, die Welt mit allen Sinnen wahrzunehmen – mit Ausnahme des Sehsinnes – incl. Bootsfahrt und Besuch einer Bar.

Ab 20:30 Socializing beim gemeinsamen Abendessen.
Sonntag

Ab 10:00 Brunch


Der Impulsvortrag
FOR YOUR EYES ONLY - VERTARULICHKEIT JENSEITS VON NSA UND FACEBOOK

Abseits des medialen Interesses an gelüfteten Geheimdienstinformationen und unbeabsichtigten Facebook-Partys ist Vertraulichkeit für viele eine fast alltägliche Facette ihrer privaten und dienstlichen Kommunikation. Anhand aktueller Beispiele aus Wissenschaft und Politik beleuchtet der Impulsvortrag verschiedene Situationen, Formen und Motive des vertraulichen Informationsaustauschs – und dessen Störung. Er regt dazu an, sich über den Umgang mit Vertraulichkeit, Sicherheitsvorkehrungen und Reaktionen auf Vertrauensbrüche auszutauschen.

Marcus Müller ist promovierter Ägyptologie und arbeitet heute als Referent des Wissenschaftsrates.


Das Seminar
PROFESSIONELLE MEDIENARBEIT – WIE BOTSCHAFTEN JOURNALISTEN ERREICHEN –
Mühevoll erstellte Pressemeldungen, die in Redaktionen ungelesen im Papierkorb landen. Stressige Interviews und Zeitungsartikel voller Fehler. Gerade Menschen mit wenig Medienerfahrung weichen der Presse deshalb lieber aus, anstatt sie zu nutzen. Wer jedoch Pressekontakte aus Furcht vor einer möglichen Blamage meidet, vergibt freiwillig wertvolle Chancen für einen souveränen Auftritt, mit dem er sich selbst und seine Institution in ein positives Licht rücken können. Wie kann die Zusammenarbeit mit Medien verbessert werden? Welche Themen interessieren Redaktionen, und wie kann ich sie aufbereiten, damit sie besser wahrgenommen werden? Darauf gibt das Seminar Antworten. Zudem bietet ein Praxisteil „Pressemeldung“ die Möglichkeit, das Erlernte sofort anzuwenden. Dabei geht es um aktuelle Themen aus dem Institutsgeschehen, die die Teilnehmer vorab selbst bestimmen können. Das Seminar richtet sich an Wissenschaftler und Mitarbeiter in der freien Wirtschaft gleichermaßen.
Inhalte

  • Überblick über die deutsche Medienlandschaft – wer kann bei mir anrufen?
  • Unterschiede der Arbeitsweise von TV-, Radio- und Zeitungsjournalisten
  • Die „Rolle“ von Wissenschaftlern in den Medien
  • Grundlagen des Interviews
  • Verständliche und zielgruppenorientierte Kommunikation
  • Wie Fehler in der Berichterstattung verhindert werden können
  • Die Codes der Journalisten – Vertraulichkeit ist möglich
  • Die Pressemeldung in Theorie und Praxis

Julia Weigelt (Jahrgang 1983) ist Fachjournalistin für Innere und Äußere Sicherheit. Sie schreibt über Bundeswehr, Rettungsdienst, Polizei, Feuerwehr und Katastrophenschutz. Die Autorin bietet Beiträge in Text-, Bild- und Audioform an. (www.sicherlich.net)


Der Impulsvortrag
KOOPERATION IM PROJEKT: DER ZUFRIEDENE KUNDE?"

Im täglichen Berufsleben begegnen die meisten von uns sehr unterschiedlichen Menschen: Chefs, Kollege, Kunden, Mitarbeiter und Kooperationspartner. Auch wenn man sich auf jeden neu einstellt, so gibt es wiederkehrende Muster. Es werden einige Beispiele gegeben, wie unterschiedliche man auf Menschen zugehen kann, um letzten Endes doch das gleiche Ziel zu erreichen: in angenehmer Arbeitsatmosphäre ein Projekt erfolgreich durchzuführen. Die Beispielsituationen sollen dazu anregen, Erfahrungen der Teilnehmer auszutauschen und Ideen für neue Wege zu erarbeiten. Bitte eigene Situationsbeschreibungen mitbringen.

Birka von Schmidt ist promovierte Mathematikerin und war bis vor einem Jahr als Strategieberaterin und IT-Beraterin tätig


Rahmenbedingungen
Ort: Hamburg
Datum: 11. bis 13. Oktober 2013
Veranstaltungsorte:
Freitag abend: tbd
Samstags tagsüber: Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik, Beim Schlump 83, 20144 Hamburg (Einmsbüttel/Rotherbaum) und Alter Wandrahm 4, 20457 Hamburg (Speicherstadt/Hafen-City))
Samstag abend und Sonntag morgen: tbd

Kostenbeitrag: 30 EUR für Mitglieder, 40 Euro für Nicht-Mitglieder, jeweils incl. Führung und Seminar.
Anmeldung: über die Website incl. Überweisung des Teilnahmebeitrags auf das folgende Konto: Kontoinhaber: THESIS - Interdisziplinäres Netzwerk für Promovierende und Promovierte e.V., Kontonummer: 339 901 040, Kreditinstitut: Hypovereinsbank Düsseldorf, BLZ: 302 201 90, IBAN: DE92 3022 0190 0339 9010 40, BIC : HYVEDEMM414.
Die Anmeldung ist erst mit Eingang des Geldes auf dem Konto gültig. Für die Führung sind noch wenige Restplätze verfügbar, aber auch ohne die Führung macht das Wochenende gewiss viel Spaß.

Kontakt:
Birka von Schmidt, lokale Organisatorin: birka [dot] vonschmidt [at] thesis [dot] de
Maria Winter, Referentin für Promovierte: maria [dot] winter [at] thesis [dot] de / doktor [at] thesis [dot] de


Tagung abonnieren