Stressmanagement und Resilienzaufbau in Qualifikationsphasen

„Jeder Tag, den du nicht nur erträgst, ist ein Tag mehr gelebt“, schenkte mir eine Bekannte als Leitmotiv für diesen Workshop.

Resilienz und Stressmanagement sind en vogue und aufgrund der Vielzahl der Belastungen unter sich ständig ändernden Rahmenbedingungen derzeit auch ein pragmatischer Bedarf. In diesem Workshop begegnen wir auf der ersten Ebene genau diesem pragmatischen Bedarf. Sie erhalten ein Basis-Set an Werkzeugen um Maßnahmen, um unter erschwerten Bedingungen besser mit Stress umzugehen, Resilienz aufzubauen und zu pflegen.

Darüber hinaus mag aber auch die Allgegenwart von Schlagworten wie Resilienz, Stress, Achtsamkeit das negative Empfinden verstärken und die Wahrnehmung der eigenen Potenziale unnötig reduzieren. Darum ist dieser Workshop um eine zweite Perspektive erweitert: Mitunter liegen Lösungen eben nicht in der Entschleunigung, Entspannung und in gefühlten Wirklichkeiten, sondern im Gegenteil: in der Aktivierung von Kräften, die uns leistungsbereit, tatkräftig, analytisch und rational sein lassen. Darum gilt (unter Berücksichtigung Ihrer aktuellen Konstitution) unser zweiter Blick den Kräften, die es Ihnen erlauben, zu wachsen – sogar über sich hinaus, und aus diesen Kräften Zukunft zu gestalten.

Termin
Ende
Anmeldung
Entschuldigung… Dieses Formular ist für neue Eingaben geschlossen.
Referent*innen

PD Dr. Mareike Menne

PD Dr. Mareike Menne ist Hochschulberaterin und Privatdozentin für Neuere Geschichte an der Universität Paderborn. Stress im Hochschulkontext kennt sie darum sowohl aus den Qualifikationsphasen von Dissertation und Habilitation als auch in der Vereinbarkeit von Qualifikation, befristeter Stelle im Wissenschaftsmanagement an der Universität Stuttgart und Familienleben. 2019 bildete sie sich zur zertifizierten Resilienztrainerin fort. Ihr Arbeitsschwerpunkt liegt in der akademischen Personal- und Organisationsentwicklung.

Ort

Big Blue Button

- online -

Wir nutzen die Open-Source Software BigBlueButton. Um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren empfiehlt es sich, den Open-Source Browser Chromium zu verwenden. Auch Firefox ESR (Extended Support Release) und Chrome funktionieren in der Regel reibungslos. Bei anderen Versionen von Firefox und bei Microsoft Produkten kann es zu Sound- und Videoproblemen kommen.