THESIS Jahrestreffen 2010

Bild
Waldschlösschen

Das Jahrestreffen 2010 findet 5.–7. Februar 2010 im Waldschlösschen in Reinhausen bei Göttingen statt.

Das THESIS Jahr startet jedes Jahr mit dem Jahrestreffen. Da im Jahr 2010 unser traditioneller Treffpunkt (Burg Bodenstein) renoviert wird, treffen wir uns im Waldschlösschen in Reinhausen bei Göttingen.

Das Jahrestreffen ist eine gute Gelegenheit, Thesianer aus ganz Deutschland kennenzulernen. Traditionell wird das Jahrestreffen mit dem gegenseitigen Kennenlernen im Kaminzimmer starten. Neben den interessanten Seminaren am Samstagmorgen ist das Jahrestreffen auch Rahmen für die Mitgliederversammlung und Vorstandswahlen.

Während des Jahrestreffens findet auch die Mitgliederversammlung von THESIS statt. Alle Mitglieder können zur Mitgliederversammlung kommen, auch wenn sie nicht für das Jahrestreffen angemeldet sind. Eine Anmeldung wird dennoch erbeten, damit die Räumlichkeiten entsprechend geplant werden können.

Das Programm

Freitag, 5. Februar 2010

ab 17:00 Uhr Anreise, Zimmerbezug, Wiedersehen
18:30 Uhr Abendessen
20:30 Uhr Eröffnung des Jahrestreffens, Programmvorstellung, Kennenlernen

Samstag, 6. Februar 2010

08:00 Uhr Frühstück
09:00 Uhr Workshopschiene I
10:30 Uhr Pause
11.00 Uhr Workshopschiene II
13:00 Uhr Mittagessen
14:00 Uhr Mitgliederversammlung
18:30 Uhr Abendessen
19:30 Uhr Nachtwanderung & künstlerischer Abend

Sonntag, 7. Februar 2010

08:00 Uhr Frühstück
09:30 Uhr Referent & Diskussion
12:00 Uhr Berichte aus den Gruppen & Abschlussrunde
13:00 Uhr Mittagessen
ab 13:30 Uhr Abreise
13:30 Uhr Gemeinsame Sitzung von Bundesausschuss und Beirat

Der Referent

Am Sonntag Morgen wird Prof. Erwin Wagner vom 'center for lifelong learning' (c3l) der Universität Hildesheim einen spannenden Vortrag zu dem Thema

"Allein auf hoher See - und wo ist Land in Sicht?"
Zum Planen, Navigieren und (Selbst-)Management in Promotion & Forschung

halten.

Workshopschiene I (THESIS)

Die folgenden Workshops stehen unter dem Motto "Netzwerken im Verein"

  • Vernetzen im Verein - alles über THESIS
  • Gruppen und Regionen - regional treffen bei den Stammtischen
  • Hochschulpolitik und Eurodoc - aktiv die Promotionsbedingungen verbessern
  • Veranstaltungsmanagement - Seminare organisieren
  • Die THESE - mitarbeiten in der Redaktion
  • Das hochschulpolitische Jahr 2010 - ein Workshop zur Diskussion von hochschulpolitischen Themen

Vernetzen im Verein - alles über THESIS
Dieser Workshop richtet sich vor allem an Neumitglieder. Was ist überhaupt THESIS und wie kann ich da aktiv werden? Welche Möglichkeiten des Austauschs bietet THESIS und wie können wir THESIS hier verbessern? All diese und weitere Fragen werden in diesem Workshop beantwortet.
Referent: Peter Schoner

Gruppen und Regionen - regional treffen bei den Stammtischen
THESIS ist das persönliche Netzwerk, es lebt von dem Engagement in den Gruppen und Regionen. Dieser Workshop dient den Gruppen- und Regionalleitern von THESIS zum gegenseitigen Austausch. Auch Interessierte, die sich stärker in ihrer Region engagieren wollen und vielleicht eine Gruppe gründen wollen, sind ebenfalls eingeladen, an dem Workshop teilzunehmen.
Referent: Norman Weiss

Hochschulpolitik und Eurodoc - aktiv die Promotionsbedingungen verbessern
THESIS ist nicht nur aktiv auf nationaler, sondern auch auf europäischer Ebene. 2010 ist nicht nur das Jahr, in dem die Umsetzung des Bologna Prozess von politischen Akteuren in Wien diskutiert werden wird. Was ist für uns als Doktorandinnen wichtig? Wie können wir unsere Rechte hier wahrnehmen? Darüber werden wir uns hier unterhalten und Ziele für 2010 diskutieren.
Referentin: Karoline Holländer

Veranstaltungsmanagement - Seminare organisieren
Das Seminar soll einen ersten Überblick über die projektorientierte Seminarorganisation geben. Dabei soll unter den Teilnehmern ein Austausch stattfinden, der Fallstricke und positive Erfahrungen im Organisationsverlauf beleuchtet. Ziel des Workshops ist es, die Organisation von Seminaren zu erleichtern. Dabei soll der Blick aber nicht auf THESIS beschränkt bleiben, vielmehr soll auch die Organisation eigener Symposien oder Workshops unterstützt werden.
Referent: Knut Meißner

Die THESE - mitabeiten in der Redaktion
Die THESE erscheint 4x pro Jahr. In diesem Workshop soll die Arbeit der Redaktion vorgestellt werden. Welche Themen können wir im Jahr 2010 aufgreifen, wie können wir die THESE inhaltlich weiter entwickeln, was interessiert die Leser?
Referenten: Vanessa Reinwand & Stephan Schirm

Das hochschulpolitische Jahr 2010
Die Beschreibung für dieses Seminar steht noch aus.
Referent: Torsten Sprenger & Vanessa Reinwand

Workshopschiene II (Promovieren)

Die folgenden Workshops befassen sich mit Themen rund um das wissenschaftliche Arbeiten und die Promotion:

  • Lehren an der Hochschule
  • Layout und Lektorat von wissenschaftlichen Arbeiten
  • Datensicherheit und Datensicherung
  • Transdisziplinarität - über den Tellerrand hinaus schauen
  • Scientific writing in English
  • Präsenz, Körper, Stimme - wie präsentiere ich richtig
  • Das Gesetz zum Wissenschaftszeitvertrag - angestellt an der Uni

Lehren an der Hochschule
Viele Promovierende werden mit der Möglichkeit oder auch der Verpflichtung konfrontiert, Lehrveranstaltungen an der Hochschule abzuhalten. In den meisten Fällen werden sie jedoch nicht auf die Rolle und die Aufgaben als Lehrende/r vorbereitet und fühlen sich daher diesbezüglich häufig unsicher oder auch überfordert. Der Workshop bietet einerseits grundlegende Informationen und Tipps zur Konzeption und Durchführung von Lehrveranstaltungen sowie zur Betreuung von Studierenden und andererseits ein Forum zum Erfahrungsaustausch.
Referentin: Nicole Burkhardt

Layout und Lektorat von wissenschaftlichen Arbeiten
Eine Dissertation zu schreiben entwickelt sich gern zum Spießrutenlauf zwischen Gedanken, Sprache und Geschriebenem und droht sich ins Fiasko zu stürzen, wenn es ans Ausdrucken und Veröffentlichen geht. Dieser Workshop möchte euch helfen und anleiten, professionelle Hilfe effizient, kostenadäquat und sinnvoll zu nutzen. Folgende Fragen zu beantworten, scheint mir dabei zu helfen:
- was kann ein Lektor und wann taugt er was?
- was darf ein Lektor?
- was kann ein Autor/eine Autorin tun, um den Aufwand zu reduzieren?
Alle anderen Fragen von euch sind willkommen, inklusive eurer Anliegen mit der eigenen Arbeit. Auch konkrete Texte können wir exemparisch bearbeiten.
Referent: Stephan Schirm

Datensicherheit und Datensicherung
Dieser Workshop beschäftigt sich mit technischen und rechtlichen Aspekten im Umgang mit Daten. Bei der Datensicherung beschäftien uns Fragen wie: Gibt es Werkzeuge, wenn die Festplate crasht und kann ich mir die leisten? Beim Thema Datensicherheit geht es um die Sicherheit der (privaten und Forschungs-) Daten. Wer will seine Ergebnisse schon in den Veröffentlichungen anderer wieder finden? Wie reagiert der Chef, wenn auf einmal Daten der Konkurrenz in die Hände fallen. Als dritten Aspekt beleuchten wir die Sicherheit im Internet. Der eigene Laptop ist hilfreich bei der Teilnahme an diesem Seminar, aber nicht zwingend erforderlich.
Referent: Knut Meißner

Transdisziplinarität - über den Tellerrand hinaus schauen
Im Anschluss an die Tagung und die Publikation zur Transdisziplinarität  wollen wir in dem Workshop gemeinsam überlegen, wie wir im Rahmen von THESIS das Wissen über Trans- und Interdisziplinarität weiter nutzen und weiter entwickeln können. Im Raum steht beispielsweise die Idee eines Forums mit Archivfunktion, in dem fachliche Fragen gestellt (und archiviert) werden können, die im Rahmen der eigenen Disziplin nur unzureichend beantwortet werden können. Wir freuen uns über alle, die Lust haben, an der Realisierung dieser Idee mitzuarbeiten. Auch wer andere neue Ideen zum trans-/ interdisziplinären Zusammenarbeiten hat, ist herzlich willkommen!
Referenten: Harald Völker, Holger Schwerdtle

(Scientific) writing in English
Das Seminar beschäftigt sich mit den Grundlagen des allgemeinen "nicht-fiktiven" Schreibens auf Englisch, nicht nur, aber auch für die Wissenschaft. Der genaue "Schwierigkeitsgrad" richtet sich nach den Erfahrungen der Teilnehmer, geplant ist zunächst vor allem die Grundlagen, wir können auch "tiefer" einsteigen, wobei das Seminar fachübergreifend ist.
Referent: Norman Weiss

Präsenz, Körper, Stimme - wie präsentiere ich richtig?
In diesem Workshop erfahren wir zunächst anhand eines Impulsreferates, was für einen begeisternden (wissenschaftlichen) Vortrag wichtig ist. Ausgangspunkt dabei ist die These, dass der Vortragende das Hauptmedium darstellt, seinen Gegenstand zu vermitteln und übliche Präsentationsmittel wie Powerpoint, Folien, Handouts oder Flipcharts nur unterstützendes Beiwerk sind. Im zweiten Schritt üben wir anhand einiger "Warm-Ups" wie jeder einzelne seinen Körper und seine individuelle Stimme vor Publikum gewinnbringend einsetzen kann. Im dritten Teil des Workshops versuchen wir das zuvor Ausprobierte auf kleine Präsentationen anzuwenden und beurteilen, wie gut uns das gelungen ist.
Referentin: Vanessa Reinwand

Das Wissenschaftszeitvertragsgesetz
Befristete Arbeitsverträge und –verhältnisse gehören zum Alltag des Wissenschaftlichen Nachwuchses. Für die meisten Promovierenden aber auch Promovierten regelt das Wissenschaftszeitvertragsgesetz ob und wie lange sie an einer Hochschule oder Forschungseinrichtung befristet angestellt sein können. Über den Inhalt des Gesetzes, seine Grenzen aber auch Spielräume herrscht allerdings großer Aufklärungsbedarf. Der Workshop soll hier Abhilfe schaffen, indem er den Hintergrund des Gesetzes und die einzelnen Regelungen beleuchtet.
Referent: Marcus Müller

Rahmenprogramm

Für den Samstag Abend sieht das Programm den künstlerischen Abend vor. Jeder Teilnehmer ist zur Gestalltung des Abends eingeladen. Sei es das Vortragen eigener Gedichte, ein Science Slam, Theater, Sketche, Lieder (ein Klavier ist im Kaminzimmer vorhanden) ... was jedem Teilnehmer eben einfällt.

Für Freunde der Bewegung werden wir noch eine Nachtwanderung durchführen. Im Anschluss daran ist für den einen oder anderen vielleicht noch ein Besuch in der Sauna die passende Entspannung zum Abschluss des Abends.

Zimmeraufteilung

Es stehen Zimmer für 1 bis 3 Personen zur Verfügung. Wenn ihr schon im Voraus spezielle Wünsche hinsichtlich eurer Zimmergenossenschaft habt, so vermerkt das bitte auf dem Anmeldeformular.

Wir bitten zu beachten, dass keine Bettwäsche und Handtücher gestellt werden! Sie muss mitgebracht oder vor Ort bezahlt werden.

Leihgebühr Bettwäsche: 5,15 €

Leihgebühr Handtücher: 1,50 €

Diese Leihgebühr ist NICHT in dem Teilnahmepreis enthalten.

Der Teilnahmebetrag

Der Teilnahmebetrag für das Jahrestreffen beträgt

  • 105,- € für THESIS-Mitglieder bzw.
  • 130,- € für Nichtmitglieder (oder Mitglied werden).
  • Arbeitslose mit Nachweis können einen Sozialtarif von THESIS erhalten. Auch hier bitten wir um direkten Kontakt mit dem vorstand [at] thesis [dot] de (Vorstand).

Bei Zahlungseingang bis zum 10.12.2009 zahlen Frühzahler 10,- € weniger
(95,- € für THESIS-Mitglieder bzw. 120,- € für Nichtmitglieder).

Überweist bitte den Teilnahmebeitrag unter Angabe des Stichwortes "Jahrestreffen 2010" auf das THESIS-Konto:

Kontoinhaber: THESIS e.V.
Konto-Nr.: 339 901 040
BLZ 302 201 90
Hypovereinsbank Düsseldorf

Beachtet bitte, dass für das Jahrestreffen nur eine begrenzte Zahl von Plätzen zur Verfügung steht und dass Eure Anmeldung erst dann gültig ist, wenn der Teilnahmebetrag auf dem Konto eingegangen ist. Der Beitrag schließt zwei Übernachtungen und Vollpension mit ein.

Es gelten die Teilnahme- und Zahlungsbedingungen für Veranstaltungen von THESIS .

Anfahrtbeschreibung

Eine Anfahrtbeschreibung findet Ihr auf der Homepage des Waldschlösschens. Der Bus aus Göttingen hält direkt vor der Tür (Linie 155, Richtung Duderstadt, Göttingen Abfahrt am Busstieg E).

Informationen zur Lage des Waldschlösschens findet Ihr auf der Karte.

Ihr erreicht uns während der Tagung vor Ort unter der Telefonnummer 05592 - 15 71. Bitte beachtet, dass das Waldschlösschen sich sich in einem Funkloch befindet ! Diese Nummer gilt auch, wenn Ihr vor Ort angerufen werden wollt.

Externe Links

Termin
Ende
Ort

Waldschlösschen

Reinhausen (Göttingen)

www.tagungshaus-waldschloesschen.de

Anreise

Das Tagungshaus Waldschlösschen liegt 13 km südöstlich von Göttingen – im geographischen Zentrum Deutschlands. Das Haus ist schnell zu erreichen über den ICE-Bahnhof Göttingen. Von dort fahren Linienbusse binnen zwanzig Minuten direkt zum Waldschlösschen. Auch mit dem Auto ist das Haus von den Autobahnen A7 und A38 in jeweils etwa einer Viertelstunde anzufahren.