Wissenschaftlich schreiben mit LaTeX

abgesagt

LaTeX ist das gängigste Textformatierungssystem und die große Alternative zur klassischen Textverarbeitungssoftware. Inbesondere für das wissenschaftliche Schreiben, nicht nur in den Natur- und mathematischen Wissenschaften, sondern besonders auch in den Geisteswissenschaften, hat LaTeX große Vorteile und kann die Produktivität besonders in der Endphase der Arbeit an Dissertationen oder sonstigen größeren Projekten erheblich befördern. Allerdings muss man LaTeX erst lernen. Dieser Kurs führt von den simpelsten Grundlagen von LaTeX bis hin zur automatisierten Literaturverwaltung. Dabei wird Wert darauf gelegt, nur aktuelle und tatsächlich praxistaugliche Komponenten und Pakete vorzustellen. Themen sind u.a.: Textauszeichnung, Absatzformatierung, Gliederung, Marken und automatische Verweise, Einbinden und Positionieren von Grafiken, Tabellensatz auf Buchniveau, Randbemerkungen, Fußnoten, automatisch erzeugte Stichwort- und Literaturverzeichnisse, Formelsatz, automatisiertes Einbinden von Listings und Datenreihen sowie Definieren eigener Makros. Dieser Kurs schließt sich direkt an den Kurs Crashkurs Textgestaltung – Gedruckt gut aussehen an und baut teilweise auf dessen Inhalte auf. Beide Kurse können auch als vergünstigtes Komplettpaket gebucht werden.

PROGRAMM

Samstag, 7.3.:
14:30–16:00: 1. Teil: Grundlagen, Workflow, Eingabeformat
16:00–16:30: Kaffeepause
16:30–18:00: 2. Teil: Satzreifer Fließtext, Auszeichnungen, Absatzformatierung, Struktur und Gliederung Sonntag, 8.3.:
9:00–10:30: 3. Teil: Marken und Verweise, Grafiken, Tabellen
10:30–11:00: Kaffeepause
11:00–12:30: 4. Teil: Fußnoten, Automatische Literaturverwaltung
12:30–14:00: Mittagspause
14:00–15:30: 5. Teil: Gleitobjekte, Marginalien, Indizes
15:30–16:00: Kaffeepause
16:00–17:30: 6. Teil: Formelsatz, Makroprogrammierung, Ausblick Teilnahmegebühr: 135 Euro (THESIS-Mitglieder 105 Euro)

Termin
Ende