Gesundheitsmanagement in der Wissenschaft und Forschung — Visionen und Realität

In dieser Veranstaltung wollen wir mit euch über arbeitspsychologische Aspekte der Gesundheitsförderung und mentale Fitness ins Gespräch kommen.

Als ein Einstieg ins Thema wird uns Laura einen Überblick über die Bedeutung und verschiedenen Aspekte von mentaler Fitness als ein Bestandteil der allgemeinen Gesundheit geben. Dann berichten eingeladenen Gäste, die sich mit der Gesundheitsförderung an den Hochschulen beschäftigen, über entsprechende Projekte an ihren Hochschulen. Im Anschluss werden wir mit euch in die Diskussion einsteigen.

Termin
Ende
Anmeldung
Entschuldigung… Dieses Formular ist für neue Eingaben geschlossen.
Veranstalter

Laura Lisogorko

Seit 2011 konnte ich meine Thesis-Mitgliedschaft und Faszination vom interdisziplinären Austausch bei den verschiedenen Seminaren, Strategie- und Jahrestreffen genießen. Die heutige Aktualität der Gesundheitsthemen erweckte in mir die Motivation, mich für die Vereinsarbeit zu engagieren und ein Referat „Gesundheit & Wissenschaft“ aufzubauen. Die gesundheitlichen Aspekte beschäftigten mich schon während des Psychologiestudiums an der Universität zu Köln und prägten somit meine Schwerpunkte in AOKM (Arbeits-, Organisation-, Kommunikation- und Medienpsychologie) sowie in Klinischer Psychologie. Darüber hinaus ermöglichte mir die Kunsttherapie als Nebenfach ein tieferes Verständnis und Erlernen der sanften Methoden für die Förderung mentaler Gesundheit.  Daher liegen meine wissenschaftlichen Interessen in der weiteren Erforschung von Zusammenhängen  zwischen den Persönlichkeitsmerkmalen und der Reflexion von Bildsymbolik.

Die Erfahrungen in unterschiedlichen Branchen und Projekten brachten mich zu der Erkenntnis: Das Spannungsfeld zwischen dem Leistungsdruck und der gesunden Arbeitsgestaltung ist in den meisten Unternehmen enorm und bleibt oft ein vernachlässigtes Problem. In diesem Zusammenhang stieg mein Interesse, mich mit gesundheitlichen Aspekten in Wirtschaft und Wissenschaft zu beschäftigen.  

Als Psychologin nehme ich mir die Problematik von Gesundheitsmanagement und Work-Life-Balance besonders zu Herzen. Somit möchte ich einen Erfahrungsaustausch über die Bewältigung von gesundheitlichen Herausforderungen während der Promotionszeit anregen und Entwicklung der gesundheitsfördernden Kompetenzen im Rahmen der THESIS-Veranstaltungen unterstützen.

Markus Gyger

Mein Name ist Markus Gyger. Ich habe 2013 in der Biophysik promoviert. Jetzt arbeite ich als freiberuflicher Trainer und Coach und vermittle angehenden Führungskräften, wissenschaftlichem Nachwuchs und Betriebsräten die nötigen Soft Skills für eine erfolgreiche Karriere: vor Publikum souverän und selbstsicher auftreten, die Arbeit effektiv organisieren und Meetings so gestalten, dass etwas dabei herauskommt. Beim THESIS e.V. bin ich seit Ende 2014 dabei. In den drei Jahren vor meiner Amtszeit im Vorstand war ich Referent für Kooperationen.

Im Rahmen meiner Tätigkeit für diverse Graduierteneinrichtungen und Forschungsinstitute muss ich leider immer wieder feststellen, dass die meisten Doktorand*innen den Verein gar nicht kennen. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir als Verein dieser Entwicklung mit einem interessanten inhaltlichen Angebot entgegenwirken können. Mit dieser Idee im Hinterkopf habe ich dabei mitgewirkt, das Symposium, das ja leider wegen der aktuellen Corona-Krise verschoben werden musste, auf den Weg zu bringen.

Als Mitglied des Vorstandes werde ich versuchen, durch Kooperation und Austausch –beispielsweise mit den Promovierendenräten der Universitäten, den Graduiertenschulen und anderen Vereinigungen und Initiativen – das Netzwerk und die Bekanntheit des Vereins weiter auszubauen. Die Webinar-Reihe, die im Juni 2020 angelaufen ist, stellt ein weiteres Projekt dar, mit dem wir uns als Verein auch öffentlich präsentieren können. Wenn du Interesse hast, selbst als Referent oder als Moderator ein solches Webinar zu gestalten, melde dich gerne bei mir. Auch Anregungen und Ideen für spannende Inhalte sind herzlich willkommen.

Eine der Hauptaufgaben des Vorstandes in einem ehrenamtlich organisierten Verein wie THESIS sehe ich darin, die Mitglieder so gut wie möglich in ihrem Engagement zu unterstützen. Wenn du dich also einbringen willst, wenn du politisch oder organisatorisch für den Verein aktiv werden willst oder Ideen für weitere Projekte hast, dann zögere bitte nicht, dich bei mir zu melden.

Kontakt: Markus [dot] Gyger [at] thesis [dot] de

Ort

Big Blue Button

- online -

Wir nutzen für unsere Thesinare die Open-Source Software BigBlueButton. Um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren empfiehlt es sich, den Open-Source Browser Chromium zu verwenden. Auch Firefox ESR (Extended Support Release) und Chrome funktionieren in der Regel reibungslos. Bei anderen Versionen von Firefox und bei Microsoft Produkten kann es zu Sound- und Videoproblemen kommen.